„Gesten weltweit. Oder: Wie man mit zwei Fingern 8 Bier bekommt.“ (LSI Bochum)

Missverständnisse können nicht nur in der sprachlichen Kommunikation entstehen, sondern auch durch Mimik und Gestik. Das Landesspracheninstitut in der Ruhr-Universität Bochum (LSI) erklärt in einem aktuellen Kurzbeitrag die unterschiedliche Bedeutung einiger Gesten:

Man kann nicht nicht kommunizieren. […] Mit Mimik und Gestik senden wir Signale aus, die verbale Kommunikation unterstützen oder gar ersetzen können. Auch bei der wortlosen Kommunikation gilt: Körpersprache ist nicht universell und will gelernt sein. Wenn Sie also in China der Durst überfällt und Sie für sich und Ihre Begleitung in einer Bar mit ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger Bier bestellen, können Sie unter Umständen eine feucht-fröhliche Überraschung erleben. Während uns ein deutscher Kellner zwei Bier kredenzen würde, können Sie mit dieser Zweifingergeste in China fast eine Fußballmannschaft versorgen. Serviert werden Ihnen nämlich 8 Getränke. Die Erklärung ist simpel. Der ausgestreckte Zeige- und Mittelfinger steht dort nämlich für die Zahl Acht.

Quelle: www.lsi-bochum.de/artikel/id/484.html

Folgende Gesten werden ebenfalls erläutert:

  • Gekreuzte Finger
  • Victory-Zeichen
  • Faust
  • Händeschütteln
  • Augenkontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.