Wenn sich Geflüchtete selbst organisieren – International Conference of Refugees & Migrants 2016

Vom 26. bis zum 28. Februar findet in Hamburg eine selbstorganisierte Konferenz von und für Geflüchtete, Migrant*innen, Aktivisti*innen und Unterstützer*innen statt. Das Motto der internationalen Konferenz ist „The struggle of refugees – how to go on?“ und soll allen Teilnehmenden die Möglichkeit geben, sich mit konkreten Themen wie Asylrechtsverschärfungen, Abschiebungen, rassistischer Gewalt, der Situation an den EU-Außengrenzen und Forderungen und Kämpfen von Frauen* auseinanderzusetzen.

Insbesondere die Anliegen der Geflüchteten sollen so in die Öffentlichkeit getragen werden. Wie einer der Organisatoren, Abimbola Odugbesan, im Interview mit Analyse und Kritik erklärte, gehe es auch darum, dass sich die Geflüchteten und ihre politischen Selbstorganisationen untereinander besser kennenlernen und sich solidarisieren.

Für alle, die mit Geflüchteten arbeiten, und besonders für die Geflüchteten selbst dürfte dies eine interessante und wichtige Möglichkeit zum Austausch, Nachdenken und Organisieren sein!

Ausführlichere und aktuelle Informationen gibt es auf Facebook oder auf der Internetseite der Konferenz. Außerdem werden noch dringend Spenden benötigt; hier finden Sie die entsprechende Crowdfunding-Kampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.