Netzwerk Flüchtlingsforschung

Das Netzwerk Flüchtlingsforschung ist ein multi-disziplinäres Netzwerk von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland, die zu Zwangsmigration, Flucht und Asyl forschen, sowie internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die diese Themen mit Bezug zu Deutschland untersuchen.

Wir sammeln und verteilen relevante Informationen zu Forschern und Forscherinnen, zu Projekten und Publikationen. Dies soll zu wissenschaftlichem Austausch und Kooperation beitragen, um eine vernetzte Flüchtlingsforschung in Deutschland zu etablieren. Zudem will das Netzwerk der Flüchtlingsforschung mehr Aufmerksamkeit verschaffen und damit die Relevanz einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Zwangsmigration, Flucht und Asyl hervorheben.

Das Netzwerk Flüchtlingsforschung wurde im Juni 2013 auf einer Tagung in Berlin zum 20. Jahrestag des Inkrafttretens der Asylrechtsreform von 1993 von J. Olaf Kleist zusammen mit Nora Markard und Jochen Oltmer gegründet. Seit Februar 2015 betreibt das Netzwerk den von Ulrike Krause redaktionell geleiteten FlüchtlingsforschungsBlog.

Seit April 2015 fördert die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) das assoziierte wissenschaftliche Netzwerk ‘Grundlagen der Flüchtlingsforschung‘.

Quelle: fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung/

Die Nachrichten des Netzwerks Flüchtlingsforschung können als RSS-Feed abonniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.